Mit Carmen Raabe von der WSG Probstheida, Sven Weichenhain vom ATV Volkmarsdorf und Peter Pausch von der Landeskonferenz Hochschulsport Sachsen e.V. (LHS) sind 3 verdienstvolle Funktionäre aus Leipzig für ihr besonderes Engagement mit dem "Joker im Ehrenamt" ausgezeichnet worden. Die Sozialministerin Barbara Klepsch überreichte in Vertretung für den Sportminister Roland Wöller den Ehrenamtspreis an 40 Personen, die sich in ihren Vereinen, Verbänden, im Schulsportbereich und der Sportjugend besonders verdient gemacht haben.

"Diese Menschen schaffen mit ihrer Arbeit die Voraussetzungen dafür, dass Vereine überhaupt arbeitsfähig sind, dass Trainingsstunden und Wettkämpfe reibungslos stattfinden können und Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen aller Altersgruppen Spaß bereiten. Mit den heutigen Ehrungen möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei all diesen Frauen und Männern zu bedanken. Unsere 'Sport-Joker' fördern Gesundheit, Bewegung und soziale Kontakte. Darüber hinaus vermitteln sie nicht nur die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für unsere Gesellschaft, sondern auch Werte wie Teamgeist, Fairness, Respekt und Toleranz" - Barbara Klepsch

Mit Sven Weichenhain stellte der ATV Volkmarsdorf einen Vertreter für den Sportjugendbereich und demonstriert damit, dass Tradition auch mit modernen Mitteln einhergehen kann. Mit seinen gerade einmal 8 Jahren Zugehörigkeit im Verein hat er die digitale Welt im Sportverein etabliert. Der Verein verfügt nicht nur über eine eigene, immer aktualisierte Webseite, sondern auch über eigene App, die eine schnelle Kommunikation unter allen Mitgliedern des Vereins ermöglicht. Außerdem ermöglichte er die Anschaffung einer neue Netzanlage. Dies gelang unter anderem nur, durch seine sehr hohe Eigenspende. Zu seinen weiteren Projekten kann er die erfolgreiche Kooperationsarbeit im Bereich Badminton mit 2 weiteren Vereinen zählen, die zu einer Verbesserung des Badmintonstandortes Leipzig führen soll und schon jetzt erste Früchte trägt. So können sämtliche Workshops und Trainingslager der Kooperationsgemeinschaft als komplett gelungen bezeichnet werden. Er sagt selbst: "Es braucht Menschen wie mich, die Visionen haben, Ideen umsetzen und ehrgeizig genug sind, neue Wege zu gehen. Das ist Grundvoraussetzung um zukünftige Generationen an ehrenamtlichen Helfern, Trainern, Vorsitzenden, Sportwarten, usw. zu finden. Als "Sport-Joker" sind wir neben unserer Arbeit der Motor unseres täglichen Sportbetriebes. Vielleicht können wir mit weiterhin so viel Elan und Einsatzbereitschaft bereits in den nächsten Jahren einen Stützpunkt in Leipzig etablieren", so das ehrgeizige Ziel unseres "Jokers im Ehrenamt".  -  Sven Weichenhain

Weitere Informationen entnehmt Ihr den Landessportbund Sachsen:https://www.sport-fuer-sachsen.de/sportnachrichten/detail/news/klepsch-sport-joker-leisten-unverzichtbare-arbeit/