News: Kinder & Jugend

Nachwuchsbereich

BYP CAMP 2019

In einem Pilotprojekt haben sich die Kooperationspartner LSV Südwest, WSG Probstheida und ATV Volkmarsdorf vorgenommen, eine neue Dimension der Zusammenarbeit einzuläuten. Gemeinsam sollte ein Trainingslager für Spieler der u 9 bis u 19 in einem gemeinsamen Trainingslager auf die kommende Saison vorbereitet werden. Die Planung dieses Events dauerte ca. 6 Monate und lief eng verzahnt miteinander ab. Gemeinsam wurden Trainingspläne, Zeiten und Ziele festgelegt und Grundregeln besprochen. Am Anreisetag trafen alle 18 Teilnehmer pünktlich im Sportpark Rabenberg ein. Unter ihnen reihte sich neben Sportlern der 3 Kooperationspartner auch ein Spieler der DHfK Leipzig ein.

Direkt nach der Einweisung und unserem gemeinsamen ersten Mittagessen begann die Trainingswoche unter Leitung von 5 Trainern und einer Co-Trainerin mit einem sehr umfassenden Athletikprogramm. Anschließend wurde an der Ausführung der wichtige Unterarmrotation gefeilt. Das anschließende freie Spiel wurde von allen Teilnehmern bis zur letzten Minute genutzt.

Der nächste Tag begann dann direkt nach dem Aufstehen mit „Fit in den Tag“. Die anschließenden Trainingseinheiten wurden abwechselnd von den Trainern der unterschiedlichen Vereine geleitet. Durch das sensationell gute Trainer-Spieler-Verhältnis konnte jeder Teilnehmer individuell gefördert und betreut werden. Genau dies ist auch in den Augen der Teilnehmer als ein riesengroßer Vorteil benannt worden. Durch die unterschiedlichen Trainerpersönlichkeiten- und Stile der Vermittlung war ein Optimum an Lernerfolg quasi garantiert. Dabei konnten wir Trainer vor allem feststellen, dass die Disziplin und der Ehrgeiz der Spieler in keinster Weise zu bemängeln war und der bunt zusammengestellte „Haufen“ der Teilnehmer bereits am ersten Tag zu einem Team zusammengewachsen waren.

Neben der ganzen Praxis und dem Einüben neue Techniken wurde aber auch Spielbeobachtung betrieben. Nicht wie gewöhnlich an einem erstklassigen Video aus Übersee, sondern in einem Livegesehenen Spiel vor Ort. Täglich wurde ein Showspiel gezeigt. So zum Beispiel ein Trainerdoppel , ein Einzel zwischen Trainer und Teilnehmer und ein gemischtes Trainer-Teilnehmer-Doppel. Diese Spiele boten allen Teilnehmern auf dem aktuellen Niveau nochmals die Möglichkeit, gerade erlernte Techniken im Spiel zu sehen, Motivationsmöglichkeiten der Spieler untereinander auszumachen und gaben nicht zuletzt einen Ausblick auf noch fehlende Techniken. Für die Zuschauer der Showspiele ist ihre damit verstärkende Eigenmotivation vielleicht sogar der größte Gewinn an der Sache. Spielbeobachtung wurde aber auch am eigenen Spielstil betrieben. Unter Nutzung kleiner selbstgedrehter Videosequenzen, konnten wir Trainer die Fortschritte in der Technik aber auch noch „Baustellen“ im Spiel sehr genau analysieren und gemeinsam mit dem Spieler an der Bereinigung arbeiten.

Das die Theorie nicht nur in einem Seminarraum oder in einer Halle funktioniert, haben Alle im Outdoor-Sport beim Geocaching mit unserem Court-Quiz bewiesen können. Von „50€ – Wer wird Millionär“- Fragen bis hin zu Fragen, die nur als Team gelöst werden konnten, war alles dabei. Schüler und Trainer hatten hierbei gleichfalls viel Spaß.

Allabendlich konnten die Spieler den Tag entweder mit dem eigens angebotenen dem Individualtraining oder beim Schwimmen oder beim Spieleabend ausklingen lassen und sich somit auf seine Art entspannen.

Montag waren wir Einzelkämpfer angereist, am Ende der Woche aber als Team mit Persönlichkeiten und neuen Zielen abgereist! Wir freuen uns alle auf eine Fortsetzung in der zweiten Ferienwoche in 2020.


Trainingslager 2019

Die letzten Stunden sind für ALLE beteiligten Spielerinnen und Spieler sowie verantwortliche Trainer angebrochen. Nach unseren ersten gemeinsamen Workshops in unserem Kooperationsverbund wollen nun ein weiteres Highlight etablieren. Zur Vorbereitung der kommenden Nachwuchstalente starten wir in der kommenden Woche mit unserem ersten Badminton Youth Player Camp. Das Camp ist durch die Vereine von langer Hand geplant und soll für alle eine Tradition werden.

Alle 5 Trainer inklusive einer Co-Trainerin haben sich für die 18 mitreisenden Nachwuchsspielerinnen und -spieler Urlaub genommen. Mit einem gemeinsamen Trainingskonzept arbeiten wir konkret an dem diesjährigen Schwerpunktthema und bieten trotzdem die Möglichkeit 4 Individualeinheiten wahrzunehmen. Weitere News aus dem Camp vom Rabenberg erhaltet ihr unter der Woche auf den bekannten Kommunikationskanälen der Vereine (z.B. Facebook, App, Webseite).

Autor: Redaktion Badminton


KKJS 2019

Medaillenregen für Emily in der u 17

Nach exakt einem Jahr Mitgliedschaft  im Verein und einmal wöchentlichem Training hat Emily Walter bereits in ihrem 2. Turnier  zwei Bronzemedaillen erkämpft. Was für eine Leistung.

Emily kam letztes Jahr zu uns in die Abteilung und bestach von Anfang an durch ihren Ehrgeiz und die schnelle Umsetzung des Gezeigten. Die jährlich ausgetragenen Sparkassen Kinder- und Jugendspiele sollten einen ersten Zwischenstand der Trainingsergebnisse geben. Gemeinsam mit Tina Beikirch konnte Sie ohne große Spielerfahrung im Doppelsystem den 3. Platz sichern. Selbst die Mixed-Premiere mit dem zugelosten Anton Merkel vom LVV Südwest konnte mit dem 3. Platz gekrönt werden. Emily! Wir sind stolz auf dich und wünschen dir weiter derartig gute Trainingserfolge wie bisher. Mach weiter so!!!

Autor: Redaktion Badminton


Nachbericht Zwenkau Lipsiade

Gelungene Vorstellung unseres Nachwuchses auf der Lipsiade in Zwenkau

Am 15.06.2019 trafen pünktlich um 8.30Uhr Alicia, Isabell  und  Lukas in der Stadthalle in Zwenkau auf Trainer Eddi und Co-Trainerin Karin zur ersten Turnierteilnahme ihrer erst kurzen Badmintonkarriere. Nach der Erwärmung und dem Einspielen begann das Turnier wie immer mit der Durchführung der Mix-und Doppel-Spiele. Lukas wurde von der Turnierleitung mit Maximilian Brauer  als Doppelpaarung angesetzt. Eine gelungene Überraschung für Spieler und Trainer. Ohne jemals ein Doppel  gespielt zu haben,  ging Lukas kampfbereit  und hochmotiviert auf das Spielfeld. Mit seinem Doppelpartner konnte den Gegner  immerhin 14 und 15 Punkte abringen. In der 2. Partie gelangen sogar 19 und 15 Punkte. Respekt. Im Einzel musste er gleich im ersten Spiel gegen den 2. Platzierten antreten, zeigte aber auch in diesem Spiel gegen einen „alten“ erfahrenen Spieler seine Qualitäten.

Isabell und Alicia traten ebenfalls im Doppel ohne jegliche Vorerfahrung an und konnten den Gegnern sogar 9 Spielpunkte abringen. In den anschließenden Einzelspielen war der Leistungszuwachs deutlich zu erkennen und ihre Weiterentwicklung in Schlag- und Lauftechnik immens. Allerdings reichte dieses Trainingsergebnis noch nicht für einen Siegessatz gegen turniererfahrene Spieler aus.

Für die kurze Zeit der Vereinszugehörigkeit und mit nur einmal wöchentlichem Training ist dieses Ergebnis erstaunlich und beeindruckend zugleich. Sicherlich gibt es noch viel für Spieler und Trainer zu tun. Dank dieser Turnierteilnahme ist die Motivation aber höher als jemals zuvor.  Wir sind gespannt, wie die nächsten Turnierteilnahmen laufen. Schließlich ist der Start immer am Schwierigsten.


Gelebte Kooperation

Die ersten 5 Monate im Jahr der Premieren der Abteilung Badminton sind fast vorüber. In dieser kurzen Zeit haben wir unglaubliche viele „Erstaufführungen“ organisiert. So war erstmals am 19.01.2019 ein Mitglied des ATV in der Turnierleitung einer Sachsenrangliste involviert. Ende März gaben wir unsere ersten Bewerbungen für die Austragung  sachsenweit  ausgeschriebener Turniere ab.  Am 29.04.2019 wurde auf der Jahreshauptversammlung des BVS dann die frohe Botschaft verkündet, dass wir die SODM im Januar 2020 ausrichten dürfen.  Das Präsidium hat sich dabei einstimmig für unseren doch recht kleinen Verein ausgesprochen.  Somit  registriert man offensichtlich unsere engagierte Arbeit und deren Wirkung  auch im Zentrum des sächsischen Badmintonverbandes.  Wir bedanken uns für das Vertrauen. Außerdem konnte am 01.05.2019 Sven Weichenhain als erster Trainer der Abteilung erfolgreich seinen C–Trainerleistungsschein in Jena am dortigen Nachwuchsstützpunkt ablegen. Gratulation auch hierzu.

 

 

Am 10.05.2019 fand nun die vorerst jüngste Premiere statt. Der Kooperationsworkshop für Badmintonspieler der u11 und u13 der Vereine LSV, WSG Probstheida und des ATV. Insgesamt 8 Kinder wurden von 3 Trainern und einer Co-Trainerin betreut. Sehr gute Trainingsbedingungen für Spieler und Trainer. Im Training ging es nicht nur um das schnöde Erlernen von Spieltechniken, sondern um das Gesamtkonzept des Sportes. Ganzheitliche Körperentwicklung der Kinder ist einer der zentralen Themen in der Kinder- und Jugendarbeit. Sie umfasst das Finden der eigenen  Technik unter fachlicher Anleitung, aber  auch die Athletik der Spieler  sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Heranwachsenden.  Aus den Kindern von heute sollen schließlich mündige Jugendliche werden, die ihre Ziele engagiert verfolgen. So konnten wir Trainer beim gemeinsamen Mittagessen bereits feststellen, dass innerhalb dieser kurzen Zeit aus den Kindern bereits eine  kompakte homogene Trainingsgruppe entstanden ist, in der Unterstützung, Fairness und Freundschaft nicht nur Schlagwörter sind, sondern in der diese auch gelebt werden.  Selbst der abschließende Kraftteil, die Trainer nennen dies auch gern „Auspowern auf Chinesisch“,   wurde von allen Teilnehmern ohne murren bis zum Schluss durchgeführt. Im Abschlussgespräch formulierten alle Teilnehmer, dass ihnen der Workshop sehr gut gefallen hat, insbesondere die Vielzahl der Übungen und Anwendungen und die sehr intensive Betreuung durch derart viele Trainer. Unisono äußerten sie auch, dass sie ihren eigenen Fortschritt im Spiel bereits merken. Kinder und Trainer waren sich abschließend darüber einig, dass sie sofort wieder an einem derartigen Trainingstag teilnehmen möchten. Damit steht der bislang letzten geplanten Premiere dieses Jahres, dem Kooperationstrainingslager im Juli 2019 im Sportpark Rabenberg nichts mehr im Wege.

 


Ranglisten 2018/2019

Zwei aufeinanderfolgende Wochenenden mit jeweils einer Rangliste und Punktspielbetrieb. Leistungstest für das volkmarsdorfer Ehrenamt.

Am 02.03.2019 trafen sich die Kinder und Jugendlichen der u 13 und u19 im Wohnzimmer des ATV Volkmarsdorf 90 e.V. zur 2. RRL der laufenden Saison. Mit dabei diesmal 3 Jungen und ein Mädchen unserer Kinder- und Jugendabteilung. Für Emily, Leon uns Elias war es RRL- Premiere. Mit insgesamt 25 Teilnehmern  war das Teilnehmerfeld gut gefüllt. Die Turnierleitung, bestehend aus Karin Beikirch, Sven Weichenhain und Pierre Laurenz, konnte routiniert die Spiele in charmanter und geordneter Weise zügig durchführen. Im Cateringbereich hatten Jeremias Schebera und Marius Richter die Zügel fest in der Hand. Durch das sehr disziplinierte Verhalten, das Einhalten der Einspiel- und Pausenzeiten und die Fairness der Spieler untereinander, war das Klima während der gesamten Spielzeit sensationell locker und kameradschaftlich geprägt. Auch die Betreuer genossen diese Atmosphäre sehr, denn auch Gespräche zu Kooperationen und Freundschaftspflege fanden an diesen Samstag ihrer Platz. Bereits 16 Uhr waren alle Teilnehmer verabschiedet und die Halle komplett wieder aufgeräumt. Einen besonderen Dank an dieser Stelle der Firma Babolat und der Barmer, die uns in unserer Arbeit immer wieder bestärken.

 

Am 10.03.2019 startete pünktlich 9 Uhr die letzte Rangliste der Aktiven. Diesmal trafen sich wegen verschiedener Veranstaltungen im RVL  nur 16 Teilnehmer in der Halle. Wie im vergangenen Wochenende wurde im Cateringbereich mit dem Turnier.TV gearbeitet. Dies diente letztlich auch dem Test für größere Turniere. Das Catering Team hatte sich noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Diesmal gab es 2 warme Gerichte zur Wahl. Die Wahl zwischen leckeren Chili con Carne und Brokkoli-Cremesuppe fiel sehr schwer. Auch zu dieser Rangliste spielten 2 Vereinsmitglieder mit. Jeremias Schebera (Platz 9/10) und Tim Beikirch (Platz 4) haben sich wacker geschlagen. Respekt Jungs! Aufgrund des geringen Teilnehmerfeldes konnte 14Uhr alles beendet werden. Bei der vorerst letzten Rangliste die Volkmarsdorf ausgerichtet hat, gab es wie im vergangen Jahr die hauseigenen Pokale.

Mit diesen Leistungstest für die Abteilung Badminton aus Volkmarsdorf wurde einmal mehr bewiesen, dass mit einer freundschaftlichen Atmosphäre und eine geeigneten Vorbereitung, nicht nur ein Service geboten werden konnte, sondern auch die Vereine einen tollen Veranstaltungsort geboten bekamen. Badminton in Volkmarsdorf ist für sich betrachtet ein Herzensprojekt der Verantwortlichen und dies zeigen alle Helfer jedes Mal mit Stolz!


1.Sachsenrangliste U11/U15

Am Samstag dem 19.01. 2019 wurde seit langem mal wieder eine Sachsenrangliste in Leipzig ausgetragen. Die DHfK übernahm dieses ehrgeizige Projekt. Die Ausrichtung fand in der Turnhalle der Geschwister Scholl Schule in Liebertwolkwitz statt. Bedingt durch den kurzfristigen Ausfall der vereinsinternen Turnierleitung der DHfK wurde eine neue Turnierleitung gesucht.  Sven Weichenhain erklärte sich spontan mit Karin Beikirch bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Die Leitung eines derart wichtigen Events ist aus volkmarsdorfer Sicht eine sehr große Ehre.

Insgesamt waren 56 Spielerinnen und Spieler in 4 Konkurrenzen unterwegs. Diese Rangliste sollte in einem angemessenen Zeitrahmen in der 6-Felder-Halle durchgeführt werden, da die Anreise der auswärtigen Spieler teilweise mehrere Stunden dauerte und die Belastung der Kinder zumutbar bleiben sollte. 

Pünktlich um 9 Uhr konnte mit allen Spielen begonnen werden. Durch das Schweizer-Leiter-System, welches die Kinder in der U11 spielen, hatten diese die Möglichkeit, gegen sehr viele ihre Konkurrenten zu spielen. Außerdem bot sich den „Kleinsten“ die Möglichkeit, die Spieler der schon älteren Spieler der U15 zu beobachten. In der U11 setzte sich dann schließlich bei den Mädchen Kaja Merkel von der SG Gittersee durch und bei den Jungen Fabian Haase vom SV Wallendorf.

Die U 15 spielte im Doppel-Ko-System. Dort setzte sichbei den Mädchen Ros Riedel und Joleen Pfeiffer durch. In einem atemberaubenden Finale auf sehr hohem Niveau gewann dannmit 21-9 und 21-17 Ros Riedel vom TSV Dresden. Auch das Finalspiel der Jungen war an Spannung kaum zu überbieten. Es spielten Theodor Scholze vom TSV Blau-Weiß Röhrsdorf gegen Tillmann Reuther. Am Ende setzte sich Theodor Scholze, der Setzplatz 4 hatte, mit 21-17 und 21-17 durch.

Pünktlich gegen 17.30 Uhr konnten die Siegerehrung stattfinden. In Anbetracht der zahlreichen Teilnehmer und der nur 6 vorhandenen Felder eine organisatorische Meisterleistung. Die Turnierleitung aus Volkmarsdorf, die Organisatoren und Helfer im Cateringbereich waren sehr stolz auf die spielerische Leistung und die Disziplin aller Teilnehmer. Besonderer Dank gilt hier dem Einsatz von Rolf Binnemann als Jugendwart und seinem Elternteam. Einen Dank auch an Steffen Reuther der als Jugendwart des BVS das Turnier von früh bis spät begleitete und mit der Turnierleitung zusammen den Grundstein für weitere größere Veranstaltungen regional und überregional legte. Diese gelungene Kooperation unterschiedlicher Vereine wird hoffentlich der Startschuss für die Austragung weiterer Turniere im Regionalverband Leipzig, sachsenweit und vielleicht sogar in landesweiten Turnieren. Gezielte Bemühungen in dieser Richtung durch den ATV Volkmarsdorf laufen bereits.


Sommertrainingslager 2019

Hier der Link zum Downloaden!


BVS RVL 1.RRL U11/U15

 

 

Unseren Einsatz der letzten Jahre und überzeugende Arbeit bei der 4.RRL der Aktiven wurde honorierend zu Kenntnis genommen. Seit der aktuellen Saison sind wir im Regionalverband für euch mit 3 Ranglisten beteiligt und sind stolz diese im Auftrag auszurichten. Mit der Premiere der ersten Kinder- und Jugendrangliste am 8.12.2018 hatten wir zu dem viele Höhepunkt vorbereitet. Dank der erstklassigen Zusammenarbeit mit Astrid Binnemann konnten wir die Netzanlage erneuern und diese nun mit einem Kinder- und Jugendevent erfolgreich einweihen. Mit der Unterstützung von ihr und unserem Sponsorpartner Babolat in Vertretung von Roland Petersson war unsere Halle zu einer „Babolat-Arena“ geworden. Nicht nur wir sind von der Optik begeistert und motiviert gewesen, sondern auch die Nachwuchsspielerinnen und Spieler. Alle Platzierten an diesem Tag konnten sich zusätzlich über tolle Preise unseres Sponsors freuen, dem wir auf diesem Wege nochmal von Herzen danken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

32 Teilnehmer kämpften um die ersten Punkte der Saison. Mit 7 angetretenen Vereinen, den mitgereisten Trainern und Eltern wurde der Tag zu einem Badminton-Familienfest. Das wurde möglich Dank der guten Vorbereitung im Projektteam RRL. Die Küche in unseren Vereinsräumen sorgte mit ihren Fettschnitten inklusive saurer Gürkchen und duftenden Sandwiches für das leibliche Wohl der Betreuer und riefen bei dem einen oder anderen alte Erinnerungen wach. Die Turnierleitung sorgte in diesem Babolatambiente für eine optimale Auslastung der Felder und somit nicht nur für einen reibungslosen Ablauf, sondern auch für zufriedene kommunikative Turnierleiter. Auch an diesem Tag wurde wieder an der Zukunft des Vereins gearbeitet. Tim Beikirch und Georg Augustin wurden durch unseren engagierten Abteilungsleiter in die Aufgaben der Turnierleitung und den Nebenaufgaben eingewiesen. Von 9 bis 15 Uhr wurden alle Spiele bestritten und die Siegerehrungen erfolgreich in einem angemessene Rahmen durchgeführt. Unsere angelernten Turnierleiter haben sich anschließend für zukünftige Aufgabenübernahmen bereit erklärt und selbst viel Engagement und vertrauensvollen Umgang gezeigt und bewiesen. Wir sind als Verein mehr als froh, dass wir auch an Premierenausrichtungen für Nachfolge bzw. zusätzliche engagierte Mitstreiter sorgen können und hoffen das auch weitere Vereine sich zukünftige aktiver und kommunikativer an der Zusammenarbeit mit unserem Verein interessieren und engagieren. Unser Ziel ist es die Arbeit unter den Vereinen im RVL zu vernetzen und die Kinder- und Jugendarbeit noch effektiver und zukunftsträchtig zu gestalten.


 

 

 

 

 

 

 

 

Hierfür laden wir alle Interessierten zu einer Gesprächsrunde zum ATV Volkmarsdorf ein!


Sportjugendtreffen vom 5.12.18

Zum Tag des Ehrenamtes sind wir der Einladung von Sven Heinze dem Sportjugendkoordinator der Stadt Leipzig gefolgt. Als Vertretung für den Verein haben wir die Möglichkeit zu dem Austausch mit anderen Verbänden und Vereinen genutzt. Als blutjunge Abteilung im Bereich Kinder und Jugend nutzten wir die Chance unsere neuen Ideen und Arbeitsweisen mit etablierten Jugendkoordinatoren und Verantwortlichen in zahlreichen interessanten Gesprächen  zu besprechen. Badminton als Sportart war für die Anwesenden nicht unbekannt, aber in der Art und Weise wie Vereinsleben und Strukturen funktionieren neu und musste von uns vorgestellt werden. Durch unsere ehrenamtliche Arbeit im Verein ist diese Kinder und Jugendarbeit überhaupt erst möglich geworden. Alle unsere Verantwortlichen mit ihrer bedingungslosen Hingabe zum Sport und der ehrenamtlichen Arbeit dient der zukünftigen Generation als Vorbild und soll Sie motivieren vielleicht selbst noch bessere Ehrenamtler zu werden, die die Sportlandschaft nachhaltig prägen und mitgestalten können. 

Wir danken dem Sportjugendvorstand und Sven Heinze als Jugendkoordinator für diese Möglichkeit!