In einem Pilotprojekt haben sich die Kooperationspartner LSV Südwest, WSG Probstheida und ATV Volkmarsdorf vorgenommen, eine neue Dimension der Zusammenarbeit einzuläuten. Gemeinsam sollte ein Trainingslager für Spieler der u 9 bis u 19 in einem gemeinsamen Trainingslager auf die kommende Saison vorbereitet werden. Die Planung dieses Events dauerte ca. 6 Monate und lief eng verzahnt miteinander ab. Gemeinsam wurden Trainingspläne, Zeiten und Ziele festgelegt und Grundregeln besprochen. Am Anreisetag trafen alle 18 Teilnehmer pünktlich im Sportpark Rabenberg ein. Unter ihnen reihte sich neben Sportlern der 3 Kooperationspartner auch ein Spieler der DHfK Leipzig ein.

Direkt nach der Einweisung und unserem gemeinsamen ersten Mittagessen begann die Trainingswoche unter Leitung von 5 Trainern und einer Co-Trainerin mit einem sehr umfassenden Athletikprogramm. Anschließend wurde an der Ausführung der wichtige Unterarmrotation gefeilt. Das anschließende freie Spiel wurde von allen Teilnehmern bis zur letzten Minute genutzt.

Der nächste Tag begann dann direkt nach dem Aufstehen mit „Fit in den Tag“. Die anschließenden Trainingseinheiten wurden abwechselnd von den Trainern der unterschiedlichen Vereine geleitet. Durch das sensationell gute Trainer-Spieler-Verhältnis konnte jeder Teilnehmer individuell gefördert und betreut werden. Genau dies ist auch in den Augen der Teilnehmer als ein riesengroßer Vorteil benannt worden. Durch die unterschiedlichen Trainerpersönlichkeiten- und Stile der Vermittlung war ein Optimum an Lernerfolg quasi garantiert. Dabei konnten wir Trainer vor allem feststellen, dass die Disziplin und der Ehrgeiz der Spieler in keinster Weise zu bemängeln war und der bunt zusammengestellte "Haufen" der Teilnehmer bereits am ersten Tag zu einem Team zusammengewachsen waren.

Neben der ganzen Praxis und dem Einüben neue Techniken wurde aber auch Spielbeobachtung betrieben. Nicht wie gewöhnlich an einem erstklassigen Video aus Übersee, sondern in einem Livegesehenen Spiel vor Ort. Täglich wurde ein Showspiel gezeigt. So zum Beispiel ein Trainerdoppel , ein Einzel zwischen Trainer und Teilnehmer und ein gemischtes Trainer-Teilnehmer-Doppel. Diese Spiele boten allen Teilnehmern auf dem aktuellen Niveau nochmals die Möglichkeit, gerade erlernte Techniken im Spiel zu sehen, Motivationsmöglichkeiten der Spieler untereinander auszumachen und gaben nicht zuletzt einen Ausblick auf noch fehlende Techniken. Für die Zuschauer der Showspiele ist ihre damit verstärkende Eigenmotivation vielleicht sogar der größte Gewinn an der Sache. Spielbeobachtung wurde aber auch am eigenen Spielstil betrieben. Unter Nutzung kleiner selbstgedrehter Videosequenzen, konnten wir Trainer die Fortschritte in der Technik aber auch noch "Baustellen" im Spiel sehr genau analysieren und gemeinsam mit dem Spieler an der Bereinigung arbeiten.

Das die Theorie nicht nur in einem Seminarraum oder in einer Halle funktioniert, haben Alle im Outdoor-Sport beim Geocaching mit unserem Court-Quiz bewiesen können. Von "50€ - Wer wird Millionär"- Fragen bis hin zu Fragen, die nur als Team gelöst werden konnten, war alles dabei. Schüler und Trainer hatten hierbei gleichfalls viel Spaß.

https://www.youtube.com/watch?v=3p1773PGZA0&feature=youtu.be

Allabendlich konnten die Spieler den Tag entweder mit dem eigens angebotenen dem Individualtraining oder beim Schwimmen oder beim Spieleabend ausklingen lassen und sich somit auf seine Art entspannen.

Montag waren wir Einzelkämpfer angereist, am Ende der Woche aber als Team mit Persönlichkeiten und neuen Zielen abgereist! Wir freuen uns alle auf eine Fortsetzung in der zweiten Ferienwoche in 2020.