News: Badminton

2.Tag der Spielgemeinschaft

Am schönsten spielt es sich doch immer noch zu Hause!

Am zweiten Spieltag empfingen wir den SV Glückauf Leipzig II erstmalig in der Torgauer Str. 15. Dabei sollte die Halle nach der Veränderung der Linierung auch den ersten Test in Sachen Wettkampftauglichkeit bekommen. Die Spielgemeinschaft, die sich für mehr Kooperation unter kleinen Badmintonvereinen einsetzt, konnte auch an diesem Tag mit Neuerungen aufwarten. Der ATV Volkmarsdorf  mit seinen Trainern hatte wieder gute Vorbereitung betrieben.

In einer echten Gemeinschaft wird aus vielen Ich ein Wir! – E. Ringel

Wir sind schon längst getreu dem Zitat von Herrn Ringel dabei aus vielen Individuellen Spielerinnen und Spielern ein Wir zu gestalten. Auf Seiten der SG LSV-ATV haben wir schon viel geschafft und sind deswegen schon zu einer doch ausgeglichenen Mannschaft zusammen gewachsen. Neu war das Edward Nischan sein Debüt gab und zukünftig der Mannschaft nicht nur als Spieler zur Verfügung steht. Das 1. Und 2. Männerdoppel konnten ihre Spiele leider nicht für sich entscheiden. Unsere Damen machten es jedoch viel besser und bescherten der Mannschaft den ersten Sieg des Tages. Nicht nur im Doppel sondern auch später im Einzel/Mix, wussten die Damen zu überzeugen und gewannen ihre Spiele. Im 3. Männereinzel feierte der Debütant nach einem nervösen ersten Satz, der abgegeben werden musste, noch ein starkes Comeback dank des Coachings von Sven Weichenhain zwischen den Sätzen. Zwar konnte das 1. Und 2. Männereinzel ihre Spiele nicht gewinnen, aber ließen Sven Weichenhain und Francesco Hanke in einigen Ballwechseln ihr Potenzial aufblitzen. Eins beweist die Spielgemeinschaft immer wieder, dass sich kleine Vereine nicht verstecken müssen. Mit Damen wie Antje Börner, Vicki Becker und Anja Aulich müssen selbst die schwächelnden Männer der SG LSV-ATV ihre Motivation nicht verlieren! Die Damen sind Antreiber und zugleich unser Motor für ein starkes und ausgeglichenes WIR!!!  Am Ende konnten wir dank der starken Leistungen der Damen noch ein 4:4 im Mannschaftsergebnis einfahren. Dieser Punkt für die Tabelle geht auf das Konto unserer Damen! Danke den ATV Mädels und unserer Verantwortlichen Angelika Krauß, die uns an diesem Tag mit ihrer Hilfe den Rücken stärkte!

Das nächste Punktspiel findet am 30.09.2017 14:00 Uhr in Probstheida statt. Bitte sorgt für eine kräftige Unterstützung der SG für kommende Spiele und stärkt damit die Zusammenarbeit unter den kleineren Vereinen!

Alle Detailergebnisse findet ihr wie immer hier! SG LSV-ATV


Endrunde 2016/2017

Vom "Underdog" zum Meister…

Gemeinschaft stärken!Nachdem sich der ATV Volkmarsdorf 2014/2015 das erste Mal in der Hobbyliga einsetzte, konnte noch keiner daran denken, dass Badminton im Leipziger Osten für die kommenden Jahre eine beständige Heimat bekommt. Damals mit einer ausbaufähigen Trainingsleistung und noch einer kleinen Badmintongemeinschaft. In der Saison 2016/2017 konnte sich die Abteilung für die Hobbyendrunde qualifizieren. Am 03.09.2017 war es soweit zu zeigen, ob wir bereit für mehr sind. An diesem Tag trat eine Mannschaft bestehend aus Antje B., Angelika K., Anja A. und unseren Herren Rudi T., Jan A. und Frank F., bei der Hobbyendrunde der HSG DHfK Leipzig an. Dabei muss gesagt werden, dass die Hobbyliga schon eine Weile durch frühere Ligaspieler und erfahrene Leute besticht. Dies macht es vor allem für die reinen Hobbyspielerinnen und Hobbyspieler schwer.

 

Davon angetrieben trainierten, lernten und erkämpften wir uns mit jedem Punktspiel die Chance an der Hobbyliga teilzunehmen. Doch bis dato war die Abteilung noch im Aufbau und auch der Mannschaftsleiter hatte noch viel vor sich. So unbekannt wie wir damals waren, sind wir nun lange nicht mehr, dank der Arbeit der Verantwortlichen des ATV Volkmarsdorf, vertreten durch Angelika Krauß und Sven Weichenhain. Heute zur Endrunde der Spielserie 2016/2017 sind wir nicht nur mit einer Mannschaft vertreten gewesen, sondern auch mit zahlreichen Fans, die uns stark vom Feldrand unterstützten.

Um 10 Uhr trafen 4 Vereine auf einander, um die Meisterschaft untereinander auszumachen. Vertreten war der SV Tresenwald Machern, SV Mölkau 04 und unsere Freunde vom LSV Südwest. Diese galt es heute zu schlagen. Zuerst musste unsere Mannschaft gegen die Staffelkonkurrenten aus Mölkau ran. Gut eingeschworen, mit einer guten Taktik und voller Hochspannung besiegten wir 3:1 unsere Gegner vom SV Mölkau 04, die leider ihren Herren verletzungsbedingt schonen mussten. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung!

Die Spiele gegen den SV Tresenwald Machern waren neu, da wir noch nie gegeneinander angetreten sind. Der Neuling gegen die Dauersieger der letzten Jahre. Im Herreneinzel war Jan zwar dem Gegner läuferisch weit überlegen, machte aber zu viele leichte Fehler, die er noch abstellen muss. Mit viel Kampfgeist den er zeigte, musste er aber das Spiel abgeben. Die Dauerkomponente auf die immer Verlass war und auch heute nicht ein Einzel verlor, war Antje Börner. Sie besiegte ihre Gegnerin und es stand nun 2:1. Das Herrendoppel war hart umkämpft und beide Spieler des ATV Volkmarsdorf mussten tief in ihre spielerische Trickkiste greifen. Das erste Treffen der beiden Vereine ging mit einem Unentschieden aus, da die beiden Spieler des ATV ausgeglichener waren als die Gegner. Die letzte und wichtigste Begegnung ist für alle die letzte gewesen, weil es an diesem tage ziemlich eng zu ging. Frank Fritsch musste nach einigen Beschwerden von Jan A. im Einzel gegen unsere Freunde vom LSV Südwest ran. Dort gab er alles, konnte dies aber nicht gewinnen. Diese Punkte waren aber wichtig für die Mannschaft. Diese Begegnung ist bis jetzt immer wieder unentschieden ausgegangen. Dieses Mal auch wieder. Der Grund ist wiederum unsere Antje Börner und das starke Mix des ATV Volkmarsdorf.

Am Ende aller Spiele musste, durch eine starke Leistung der beteiligten Vereine, genau gerechnet werden. Der "Underdog" hatte sich zum ziel gemacht,  um jeden Satz und Punkt nach Möglichkeit zu kämpfen. Allerdings nach 1 Sieg und 2 Unentschieden nur  noch eine rechnerische Chance den Meisterschaftstitel zu erreichen. Durch die harte Arbeit im Training, eine Gemeinschaft und dem Aufbau der besseren Trainingsbedingungen im Leipziger Osten, konnte letztlich an diesem Tag der Meisterschaftstitel mit einem erkämpften 2 Sätzevorsprung errungen werden. Das ist die Arbeit von Allen und denen die es möglich gemacht  haben.

Siegerfoto


Gemeinschaft auf Reise in Borna

Reisetagebuch 1.Tag SG LSV-ATV in der Kreisklasse

Mit Spannung und Freude erwartetet, fand der erste Spieltag am 26.08.2017 unserer Spielgemeinschaft LSV-ATV statt. Die Reise für die Gemeinschaft zum ersten Spieltag der Saison begann mit einem Auswärtsspiel in Borna. Zum Spieltag selbst traten jeweils drei Mitglieder der Vereine an. Der Nachwuchsspieler Matthias Gutsch, welcher sich sowohl im Doppel wie auch im Einzel wunderbar durch setzte, war besonders erwähnenswert. Er besiegt mit seinen jungen Jahren erfahrene Erwachsene. Im Dameneinzel konnte, nach dem sehr knapp im 3. Satz verlorenen Damendoppel, Antje Börner ihre stärken zeigen und gewann gegen ihre Gegnerin. Ein besonders spannendes Spiel zeigten Andre Fewgas und Karl Märker, wobei Karl leider noch unterlag. Noch einmal spannend wurde es zum Abschluss beim Mix in dem Rudi Törpisch und Anja Aulich das gewünschte Ziel jedoch leider verpassten. Zu Beginn der Saison konnte die Spielgemeinschaft zwar noch nicht den Spieltag für sich gewinnen, aber mit einer starken Gemeinschaft und Zusammenhalt punkten.

Alles in allem war es ein schöner Saison Auftakt, welcher mit viel Aufregung, Anspannung und knappen Ergebnissen begann. Die Aufregung und Anspannung wird sich mit den kommenden Spielen legen und wir werden unser gemeinsames Mannschaftsziel weiter verfolgen!

Das nächste Punktspiel findet am 16.09.2017 14:00 Uhr in unserer Halle in der Torgauer Str. 15 statt.


Startschuss in die Saison 2017/2018

Saisonvorbereitung vom 29.07.

Am 29.Juli 2017 fand das erste Saisonvorbereitungstraining als Tagesworkshop vom Badmintonverein ATV Volkmarsdorf statt. Das Training war an einem Samstag von 9 bis 17 Uhr, was darauf schließen ließ, dass ein ganzes Stück Arbeit an diesem Tag auf einen warten sollte. Die beiden Trainer freuten sich sehr, dass die Gemeinschaft dem Aufruf zahlreich gefolgt ist. Selbst die von uns unterstützten Jugendtalente waren neben einem breiten Altersspektrum mit Engagement für diese Veranstaltung dabei. Am Morgen standen Schnelligkeit und Krafttraining im Fokus und bei ungefähr 27 Grad draußen, kommt man da schon mal ganz gut ins Schwitzen.

Saisonvorbereitung 29.07

Nach der verdienten ersten Obstpause, kam dann auch der Badmintonschläger zum Einsatz. Im Vordergrund stand dabei die Technik verschiedener Schläge, was mir persönlich viel geholfen hat, da an diesem Tag genug Zeit war, um den ein oder anderen Schlag ein paar Mal mehr zu erproben.

Unser Trainerteam (R. Törpisch und S. Weichenhain) war für Fragen und Hilfestellungen immer da und hat darauf geachtet, dass die Technik korrekt ausgeführt wird.

Nach der Mittagspause ging es dann zum Training direkt im Spiel über und durch gute Übungen, bei der man innerhalb weniger Minuten immer wieder den Gegner wechselt wurde auch der Ehrgeiz geweckt jeden davon im Spiel zu schlagen. Der Nachmittag wurde für Doppeltaktik genutzt und wurde unter den Beteiligten stark diskutiert. Seitens der Trainer wurde auf die Schlagsicherheit, Aufschlagannahme und das taktische Verhalten in speziellen Situationen hingewiesen und mit Übungen unterstützt.

Zum Abschluss wurden dann Technikfragen im Doppel und Sachen wie die Aufstellung und wohin die Bälle dabei am besten gespielt werden sollen, unter Beobachtung mit Erläuterungen praktisch in mehreren Doppeln mit verschiedenen Partnern geübt.

Trainingstage in dieser Form wird es nun öfter geben, da sie das Gemeinschaftsgefühl im Verein fördern und das Training noch effektiver machen.

– Artikel von A. Kühlhorn –

Weitere Neuigkeiten

Die Abteilung hat in der Sommerpause mit ihren Verantwortlichen seit Beginn des Jahres wieder viele Hebel in Bewegung gesetzt. Derzeit werden seit dem Tagesworkshop die letzten Vorbereitungen für die in diesem Monat beginnende Saison 2017/2018 getroffen. Zu dem engagiert sich der Verein derzeit weiterhin im Leipziger Osten. Hier finden noch Gespräche im Schulbereich zu einem GTA statt, denn auch wir wollen in Zukunft für Kinder und Jugendliche mit unserer Tatkraft zur Verfügung stehen.

Die Sommerpause war nach 3 Jahren mit einem persönlichen Highlight versehen, die Erneuerung des Linienkonzeptes stand an. Nun hat die Halle in der Torgauer Str. 15 wieder ihre 3 Doppelfelder und bedanken und bei den Vereinsvorsitzenden und den Unterstützern der Abteilung, die dies ermöglicht haben.


12. DHfK Doppelturnier

Aufwind in der Abteilung

Am vergangen Wochenende nahmen sich drei Vertreter unter dem wachsamen Auge von Angelika die Zeit, um am 12. DHfK Doppelturnier teilzunehmen. Dabei traten Anja, Rudi und Sven im Mix und Rudi mit Sven im Doppel an.

In den Spielen bewies Anja ihre derzeitige aufsteigende Form und überzeugte mit einer sehr guten Leistung beim Kampf um die Netzkante. Sven bekam eine Spielerin vom THL zugelost und bot mit der Partnerin ein sehr taktisch geprägtes Mixspiel auf. Beide haben ihre sehr guten Chancen immer herausspielen können und mussten sich selten dem Spiel der Gegner geschlagen geben. Daher brauchten beide nicht traurig sein darüber, dass sie nicht so viele Spiele gewinnen konnten. Anja und Rudi harmonierten sehr gut. Mussten sich jedoch ihren eigenen Fehlern, Schwächen und Gegnern geschlagen geben. Beide waren mit ihrem dritten Platz in der Tagesbilanz im B-Turnier sehr zufrieden und sind motiviert in der kommenden Spielsaison erneut anzugreifen.

Platzierung Mixed

Danach gab sich unser „Trainerdoppel“ die Ehre und wollte beweisen, dass es schon so weit ist, um in der kommenden Saison der 1. Leipziger SG als starke Doppelpaarung aufzutrumpfen. Mit Übersicht und Kampfgeist wurden die benötigten Punkte von Schalgabtausch zu Schlagabtausch erkämpft. Doch gibt es auch hier noch nutzbares Potenzial. Rudi hat inzwischen sehr von seiner alten Stärke zurückgewonnen. Er muss noch an seiner Schnelligkeit arbeiten und seiner Führungsperson im Doppel. Wenn Sven seine Ruhe und Konzentration behält und sich weiter so entwickelt, kann aus beiden ein starkes Doppel werden. Beide zusammen erreichten nur den 2. Platz – was nicht schlecht ist. Allerding wurde von beiden nicht jeder Punkt bis zum Ende durchgespielt, sodass Sie den 1 Platz wegen 3 Punkten im Doppel abgeben mussten.
 

Das Wochenende zeigte, dass die Paarungen weiter zusammen trainieren müssen. Schwerpunkt wird auf den taktischen und läuferischen Umsetzungen liegen, damit sich die Paarungen blind im Spiel verstehen. Im ATV Volkmarsdorf 90 weht ein Wind der Veränderung. Der durch die starke Rückendeckung der Abteilung ALLE voranbringt. Hier wird der Verein auch in Zukunft noch einige zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen haben! Eines ist klar: Für kleine Vereine wie den TSV Leipzig 76, den LSV Südwest oder auch uns, wird es ohne Kooperationen über kurz oder lang wenig sportliche Entwicklung in einigen Bereichen geben, so betrifft das z.B. Kinder- und Jugendarbeit, sowie aktive Mannschaften. Der ATV Volkmarsdorf überzeugt mit Engagement und einer arbeitsbereiten Führungsgemeinschaft, die dem Verein und der Abteilung den nötigen Aufwind gibt.


5. Pließnitztal-Cup

 

Erfolgreicher Ausflug in die Oberlausitz!

 

Am 13.05.17 lud der TSV Bernstadt 1990 e.V. zum 5. Pließnitztal Cup in den Disziplinen Mixed, Damendoppel und Herrendoppel.

Gemeinsam mit unserem Trainer Sven reisten 5 motivierte ATV´ler (Geli, Antje, Peter, Rudi und Sascha) nach Bernstadt an der Eigen um sich mit 70 angemeldeten SportlerInnen zu messen.

Einen Auftakt nach Maß machten die Mixed-Partien Geli/Peter und Antje/Rudi. Souverän qualifizierten sich beide für die K.O.-Runde. Während Antje und Rudi sich bis ins Finale spielten, war für Geli und Peter der Mixedwettbewerb im Achtellfinale beendet.

Den Kampf um den Sieg gegen die Paarung Kühnel/Frerich aus Niederoderwitz gestalteten Antje und Rudi lange Zeit offen. Wie so oft zeigten beide hervorragende Spielübersicht und sehr schöne Aktionen. Das bessere Ende hatte jedoch der Gegner für sich und gewann das Match in 2 Sätzen. Gratulation an Antje und Rudi zum 2. Platz im Mixedwettbewerb!

Nachdem die Mixedspieler nun so schön warm waren, griffen die vier sowie Sven und Sascha in die anschließenden Doppelwettbewerbe ein. Jede Paarung schlug sich in der Vorrunde wacker und alle 3 erreichten die K.O.-Runde. Obwohl sie es dem Gegner schwer machten, war für Sven und Sascha im Viertelfinale gegen die späteren Zweitplatzierten Oley/Kühnel aus Niederoderwitz Schluss. Rudi und Peter mussten der Doppelbelastung aus Mixed und Doppel Tribut zollen und schieden im Achtelfinale aus.

Die Hoffnungen ruhten nun auf unseren Damen! Und weil auf Geli und Antje Verlass ist, wurden diese nicht enttäuscht.

Erfolg auf der ganzen Linie: erneuter Einzug ins Finale!!!

Das Spiel gegen Nadine Schmidt und ihre Doppelpartnerin vom SV LOK Kamenz war ein wahres Herzschlagfinale und ein Beweis dafür, dass unsere Sportkameradinnen in Extremsituationen noch einmal über sich hinaus wachsen können. Obwohl beide vor Beginn des Finales schon 9 Matches in den Beinen hatten, gaben sie alles. Da wurden Bälle er- und umlaufen, sie hechteten und jagten jedem Punkt hinterher und erkämpften sich so einen entscheidenden dritten Satz. 

Das dieser mit 21 zu 17 an den Gegner verloren ging ist ärgerlich, angesichts des spannenden Spiels aber ohne weiteres zu verkraften. Dieses Spiel bewies zum einen, dass man bis ins fortgeschrittene Alter einen starken Kampfgeist haben kann und zum anderen unterstrich dieses Spiel die Begeisterungfähigkeit für diesen Sport. Siegerehrung 5. Pließnital-Cup DamendoppelHerzlichen Glückwunsch an Geli und Antje zu Platz 2 im Damendoppel!

Und wer nun glaubte, es könnte nicht besser kommen, der irrte.

Weil alle Paarungen in jedem Spiel ihr bestes gaben, konnte der ATV erstmalig die Mannschaftswertung des Turnieres gewinnen.

Wer den Wanderpokal bewundern will, findet diesen im Vereinszimmer.

Unbedingt erwähnenswert ist die liebevolle Ausrichtung des Turniers. Regionale Sachpreise für die Podiumsplatzierten, ein leckerer Imbiss, der reibungslose Ablauf der Spiele, viele begeisterte Zuschauer – sicher ist der ATV im nächsten Jahr wieder mit von der Partie um den Wanderpokal zu verteidigen.


Letzter Spieltag – Tag der Entscheidung

Pokalrunde –  Wir kommen!

 

Am 03.05.2017 um 18:00 Uhr war es soweit, dass letzte Spiel, vor der Pokalrunde. Das Ziel für uns war klar vorgegeben: Wir müssen und wollen heute siegen und dann zielgerichtet um den Pokal streiten.

Vorbesprechung am letzten Spieltag!

Im Vorfeld haben wir nicht nur hart trainiert, sondern auch Rechenspiele konstruiert, wie was wäre wenn … Aber alles hilft nichts … ran ans Werk. Zum Spielbeginn hatten sich nicht nur aktive Spieler eingefunden, sondern auch neue Mitglieder und Interessenten, die nicht nur schöne Spiele beobachten, sondern uns mit Feuereifer Unterstützung zum Sieg zusprechen wollten. Das Motto auch hier klar: Los, los, los auf zum Sieg!

Nach kurzer Begrüßung und Einspielzeit ging es endlich los. Das Mix: Rudi Törpisch/ Antje Börner gegen Sven Colditz / Ulrike Röder auf Feld 1 sowie das Herreneinzel Yann Gager (Franchy) gegen Daniel Piehler eröffneten die Ouvertüre.  Nach anfänglicher Aufregung und Lampenfieber, ging unser eingespieltes Mix im Feld 1 dann mit gewohnter Ruhe und Überlegenheit ans Werk. Ein schönes und sehenswertes Spiel, welches den Zuschauern Freude und Lust auf mehr machte. Wir hatten den 1. Punkt.

 

 

 

 

 

 

 

Zur gleichen Zeit auf Feld 3 wurde das Herreneinzel zum Krimi. Beide Spieler schenkten sich nichts. Mit äußerster Zähigkeit versuchte im 1. Satz Yann Gager dem Spiel her zu werden. Trotz der Schnelligkeit und dem Engagement konnte Yann Gager nicht den 1.Satz gewinnen. In der Pause wurde er von unserer Muddi nach altbekannter Art gecoacht. Nach einem weiteren Satz, in dem er das Gehörte umsetzte, hieß es am Ende: „Nur die komplette Distanz ist das Wahre!“. Im 3.Satz und weiteren Emotionen im Coaching und dem Satz des Tages für die „Muddi“: „Coachen bringt ja doch was !!!“ Holten wir hart erkämpft den 2. Punkt.

Die Spannung wuchs als Antje den Ring betrat, um das Dameneinzel zu bestreiten. Die Vorgabe an sie … mach dein Spiel und „hau sie weg ;-).“

Durch den Gewinn im Mix hatte sie schon zur Ruhe gefunden und war heiß auf mehr. Die Zuschauer und Spieler waren begeistert und die Spannung stieg. Unsere 2. Punkte hatten wir bereits für den Spieltag sicher (mehr als gedacht, aber immer noch weniger als erhofft …). Antje blieb auch diesmal ungeschlagen und hält im Moment die Spieler Statistik fehlerfrei, ohne einen abgegebenen Satz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Letztes zeigten Rudi und Peter, zwei routinierte „alte Hasen“, den jungen Spunden vom SV Mölkau 04, wo der Hammer hängt. Die Spannung und Begeisterung der Zuschauer fast greifbar. Erst Stille, dann der letzte Ball, danach tosender Beifall und tierische Freude. Wir haben es geschafft. Pokalrunde wir kommen! – Verfasser: A.Krauß


Krimi am Wochenhöhepunkt

Zum Wochenhöhepunkt dem 08.3.2017 fuhr eine Auswahl der Abteilung Badminton zum Punktspiel nach Wurzen. Der Weg nach Wurzen selbst ließ schon nichts Angenehmes verspüren, denn der Wettergott selbst hatte sich am Abend für Regenwetter entschieden.

Um die Mannschaftsaufstellung weiter auszubauen und auch neuen Spielern ihren Platz in der Hobbymannschaft zu geben, hat sich die Mannschaft für einen engagierten und einen souveränen Teil zur Aufstellung am Punktspieltag entschieden. Am Spielort angekommen überraschten auch die Gegner mit einer Änderung zum Rückspiel. C. Linke unter uns auch der d’Artagnan genannt, wurde von Wurzen aufgestellt. Eine ernst zu nehmende Verstärkung. Es sollte ein wegweisender Spieltag in der Sporthalle Püttnerstr. werden.

Eins beweist die Abteilung Badminton des ATV Volkmarsdorf jedes Mal aufs Neue, dass auch wenn der Weg etwas weiter ist, die Unterstützung und Anteilnahme ein wesentlicher Bestandteil des Miteinanders ist. Erstmalig konnte man die Spiele unsere Mannschaft in einem Live Score Ticker verfolgen. Dank der Abteilungsleitung A. Krauss und S. Weichenhain konnte dies auch in ansprechender Weiße realisiert werden.  

A. Börner verteidigt im Dameneinzel ihre derzeitige Siegesserie und erarbeitete nun schon mehrfach mit ihrem Sieg einen wesentlichen Grundstein unserer Punktspiele. Das Herrendoppel an diesem Spieltag bestritten Y. Gager und F. Fritsch, die in diesem Spiel mit etwas Übereifer und zu vielen eigenen Fehlern den stark spielenden Wurzenern geschlagen geben mussten. Im Mix trat A. Börner mit R. Törpisch an, da A. Aulich noch ihren verdienten Urlaub genießt. Das Mix ging überzeugend und eindeutig in 2 Sätzen aus. Hier bewies wiederum A. Börner, dass Sie und A. Aulich die Säulen unserer Spiele bilden und wenn eine mal fehlt, diese kein schlechtes Gewissen bekommen muss. 

Krimi des Abends war das Herreneinzel um R. Törpisch und C. Linke, diese beiden Spieler zeigten beide, dass Sie das Spiel nicht freiwillig und ohne einen entsprechenden Kampf verloren geben wollten. Das Spiel bestach im Wesentlichen durch hervorragende Ballwechsel und Anbetungen an den einen oder anderen Kampfgeist. R. Törpisch bevorzugte den inneren Schweinehund mit folgendem zu bekämpfen: „Ach das ist so ein Käse!“ Der 1. Satz ging klar 21:14 an Ihn und der Gegner musste sich etwas einfallen lassen. Im 2. Satz verlief es nicht ganz so gut für R. Törpisch. Er musste durch eigene Fehler und einem schnelleren Schritt des Gegners den Satz abgeben. Die Entscheidung sollte der Dritte Satz bringen. In diesem fieberten und unterstützen nun alle beiden Mannschaften ihren Recken, um diesen von außen zu motivieren. Bis zur Hälfte des dritten Satzes führte der Gegner und ab da wurden die Ballwechsel konditionell anstrengend und knapper. Beim 20:20 gelang Ihm ein glücklich erkämpfter Ball zum 21:20. Der Satzball für R. Törpisch bei eigenem Aufschlag. Die Spannung war nicht mehr auszuhalten! Der Aufschlag kommt, es folgte ein Clear in die Rückhand und ein Links-um-Kopfschlag von R. Törpisch. 22:20 gewinnt R. Törpisch in einem Herzschlagfinale sein Herreneinzel für den ATV Volkmarsdorf. Am Ende steht es 3:1, sicherer Platz 2 und stehen in der Endrunde der Hobbyligasaison 2016/2017.

Das letzte Punktspiel der Vorrunde findet im April zuhause gegen den SV Mölkau statt. Der Termin wird demnächst bekannt gegeben!


Livescore zum Punktspiel

Für Alle daheim gebliebenen ….

Unter den folgenden Links könnt ihr live ab 20:15 das neue Fernsehprogramm in Zahlen aus Wurzen unserer Mannschaft mit verfolgen.

Spielfeld 1

Spielfeld 2

Die Ergebnisse des Spieltags wird in einem Bericht für unsere Fans und Freunde unserer Abteilung im Nachgang veröffentlicht.


Spieltag unter Freunden!

Zuhause auf Kurs…

Am 22.Februar 2017 hieß es für Alle, die gesteckten Ziele aus dem Training weiter zu verfolgen. In einer neuen Mannschaftsaufstellung sind wir zuhause gegen die Freunde von der HSG DHfK Leipzig angetreten. Es sollte ein viel versprechender Spieltag in der Torgauer Str. werden, denn im Vorfeld haben sich sogar befreundete Vereine als Zuschauer angemeldet. 

Mit viel Ehrgeiz und Engagement sind die Spielerinnen und Spieler seit mehreren Wochen im Training dabei ihre Form weiter zu steigern. Von den beiden Trainern wird durch die gute Aufteilung in kleinere Trainingsgruppen von jedem Einzelnen im Training viel abverlangt. Doch das genügt den Mannschaftsspielern nicht!

 

 

 

 

 

Souverän im Mix trat R. Törpisch mit A. Börner an und gewannen klar in 2 Sätzen. Sie unterstrichen beide damit ihre aktuelle Trainingsform. A. Börner setzte mit ihrem Dameneinzel in klaren Sätzen mit 21:11 und 21:14 noch einen drauf. J. Ackermann spielte in neuer Zusammensetzung mit R. Törpisch das HD. Unsere Gegner von der DHfK versuchten beiden etwas entgegen zu setzen. J. Ackermann war aber an diesem Tag zu schnell für die beiden Gegner des ATV Volkmarsdorf und R. Törpisch coachte sie zum Erfolg.

Überraschung des Tages war F. Fritsch, der am Montag zu vor noch einmal mit seinem Trainer S. Weichenhain ein gezieltes Training absolvierte um dem Druck des Herreneinzels Stand zu halten. Für mehrere Minuten blieben Alle in der Halle regungslos stehen, da sich in dem Herreneinzel sensationelles abspielte. Alle konnten miteinander beobachten, wie F. Fritsch an diesem Spieltag über sich hinaus wuchs und selbst dem Trainer verblüfte. F. Fritsch gewann sein Herreneinzel überraschend in 3 Sätzen und machte nicht nur sich stolz, sondern die komplette Mannschaft. Ohne ein Spiel abzugeben und mit nur einem abgegebenen Satz im gesamten Spieltag gewannen wir.

Dadurch konnten wir uns den 2. Platz der Tabelle sichern und sind zuhause in dieser Saison noch ungeschlagen! Wenn es nach der Mannschaft geht soll dies auch so bleiben!!

Das letzte Punktspiel der Vorrunde findet im April zuhause statt gegen den SV Mölkau. Der Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.