News: Badminton

Kinder und Jugend

Stetig arbeitet die Abteilung Badminton daran den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu gehen. Am vergangenen Samstag und Mittwoch war es nun soweit. Hier wurden die weichen für die Zukunftsarbeit in der Abteilung Badminton für eine nachhaltige Kinder und Jugendarbeit gelegt.

Dank der erfolgreichen Kooperation mit der Abteilung Tischtennis, um den Verantwortlich für das dortige Kindertraining, konnte eine gemeinsame Zusammenarbeit geschaffen werden.

Nachfolgend die neue Trainingszeit:

Montag | Kinder und Jugend

Uhrzeit: 17:00 – 18:30

Kinder- und Jugendtraining ab 10 Jahre

Treffpunkt: Sporthalle Torgauer Str. 15 (2 Felder)

04315 Leipzig

In dieser Zeit wollen wir allen Interessierten ab 10 Jahren die Möglichkeit bieten in unserem Verein den Sport genauer für sich zu entdecken.

Bei Interesse melden Sie  gerne ihr Kind oder ihre Kinder unter badminton@atv-volkmarsdorf.de zu einem Probetraining an!


YJC 2018

Bericht vom Osterwochenende – Yonex Junior Cup 2018

Als ein Vertreter für den Regionalverband Leipzig ist der Trainer, Sven Weichenhain vom ATV Volkmarsdorf, mit Tim Beikirch zu den diesjährigen Yonex Junior Cup gefahren, um unseren Sportler in der Altersklasse zu unterstützen.
Samstag früh reisten wir mit Freude und Spannung zu dritt nach Berlin. Über pünktlich erreichten wir Berlin und nutzen die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch und Frühstück. Das Wetter selbst konnte unsere Stimmung nicht trüben! In der Halle angekommen setzten wir uns gemeinsam zu unseren Freunden aus Leipzig, um diese bei den bereits laufenden Spielen zu unterstützen. Als Vertreter für den Jugendsport im RVL konnten wir eine über das Wochenende anhaltende Gemeinschaft mit den anderen Vereinen (HSG DHfK, TSV Markkleeberg, BV Zwenkau) bilden. Die mitgereisten Eltern und Betreuer blickten hier auf tolle Stimmung, Zusammenhalt und spannende Spiele zurück.
Tim Beikirch trat im BS U15 B an und überstand die Gruppenphase als Erster. Die Spiele wurden von seinem Heimcoach Sven ATV Volkmarsdorf die ganze Zeit betreut. So konnte er mit der Unterstützung der mitgereisten und der Leistung, bis ins Viertelfinale vorrücken. Im Viertelfinale gegen den an zwei gesetzten Ladislav Lešták war nach einem harten Kampf mit Ehrgeiz dann Schluss. Tim selbst konnte hier sehen, wo er steht und an welchen Stellen er noch arbeiten muss. Aus im Viertelfinale ist für Tim Beikirch und seinen Coach ein sehr gutes Ergebnis. Gratulation!
Sonntag im Doppel trat Tim mit Tom vom TSV Markkleeberg an. Der noch junge Badmintonspieler aus Markkleeberg hatte mit Tim zwar einen guten Spieler, aber selbst noch viel zu lernen. Die Gruppenphase überstanden beide nicht, aber der Lernerfolg war beiden Spielern anzusehen. Tim hatte an diesem Tage viel für seine zukünftige Persönlichkeit als Spieler getan, obwohl es erst nicht danach aussah. Danke auch von dem Trainer für ein spannendes internationales Wochenende. Bis zum nächsten Jahr!


Nachfolgend findet ihr die Sicht von Tim Beikirch:
Meiner Meinung nach war der Yonex Junior Cup ein super Turnier mit guter Stimmung und eine gute Gelegenheit zu sehen wo man steht. Für mich war interessant zu sehen was die anderen besser können und gegen Gegner aus anderen Ländern zu spielen. Auch die Ausstattung von Babolat war Top und hat für ein gutes Vorankommen im Turnier gesorgt. Von allem hat immer noch am meisten der Trainer dazu beigetragen. Ohne den das alles nicht möglich gewesen wäre.

#EhrenamtMitHerz und Für mehr Jugendförderung im RVL!


Spielbericht TSV Wurzen – ATV Volkmarsdorf 28.3.2018

Wider wundervoll wässrigen Wetters wagten wir nach Wurzen zu Fahren. Dort angekommen ging es nach einer kurzen Begrüßung des Heimvereins schnell los mit dem Herrendoppel und dem Dameneinzel. Hier wurde auch der Trend für die restlichen Spiele (Mixed und Herreneinzel) gesetzt: Alle vier Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden.

Im Herrendoppel durfte ich zusammen mit Jeremias zum ersten mal für den ATV Volkmarsdorf den Schläger schwingen. Nach früher Führung brachten wir den ersten Satz mit 21:16 ins Ziel. Leider haben wir uns im zweiten Satz von den Unsicherheiten unserer Gegner anstecken lassen und diesen dann in der Verlängerung mit 21:23 verloren. Damit den zahlreich mitgereisten Fans (ich hab nicht gezählt, glaube aber, dass es mindestens 4 waren) nicht zu langweilig wurde, haben wir es dann im dritten Satz nochmal so richtig spannend gemacht und nach wechselnden Führungen mit 29:27 gewonnen.

Das Dameneinzel konnte ich aufgrund der parallel stattfindenden Spiele kaum verfolgen (bei uns war es ja auch eigentlich spannend genug). Allerdings hat Karin das Spiel auch spannend gestaltet; nachdem ersten Satz, der mit 14:21 verloren ging, drehte sie das Spiel in den beiden folgenden Sätzen (zum Glück – die Nerven der Zuschauer sollten ja auch nicht überbeansprucht werden) recht eindeutig mit 21:17 und 21:15.

Im Herreneinzel durfte ich auch mein erstes Punktspiel-Einzel seit mehr als 5 Jahren spielen. Das begann auch ganz gut, der erste Satz wurde mit 21:12 gewonnen. Leider kam ich im zweiten Satz etwas ins Schwimmen (naja, und Rutschen) und verlor prompt mit 19:21. Um dann den dritten Satz gewinnen zu können haben wir dann den "miesesten Trick der Geschichte" (O-Ton Sven) ganz tief aus der Trickkiste geholt. Sven hat mir kurzerhand seine Schuhe geliehen. Mit den neuen signalfarbenen Schlauchbooten (Rettungsbooten, wenn man so will) ging der dritte Satz (natürlich nur aufgrund der Schuhe) mit 21:3 an mich.

Das gleichzeitig stattfindende Mixed mit Marius und Franka wurde dann ebenfalls nach spannendem Hin und Her, nach verlorenem ersten Satz (14:21) und durch den knappen Gewinn des zweiten Satzes mit 21:19, erst im dritten Satz mit 21:16 gewonnen.

Insgesamt war es also ein äußerst erfolgreiches Auswärtsspiel, was uns die Teilnahme an der Endrunde der Hobbyrunde weiterhin möglich macht (das hängt dann vom Ergebnis des nächsten und letzten Punktspiels ab – wir haben es also selbst in der Hand).

 

TL:DR Wir haben nach spannenden Spielen folgende Ergebnisse erspielt (und 4:0 auswärts gewonnen):
                                                                1. Satz    2.Satz    3.Satz    Ergebnis     
HE    Schorn – Wiencke                                12:21    21:19    3:21      1:2
HD    Schorn/Junker – Schebera/Wiencke       16:21    23:21    27:29    1:2
DE    Schenke – Beikirch                             21:14    17:21    15:21    1:2
GD    Junker/Schenke – Behrens/Richter         21:14    19:21    16:21    1:2

Autor: J.Wiencke


Nachbericht SüdOstDeutsche Meisterschaften O35-O75 2018

In heimischen Gefilden fand die Süd-Ost AK-Meisterschaften statt.

Wir Sachsen waren in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich, mit 24x Meister, 22x Vize-Meister und 29x 3. Platz. Erfolgreichster Teilnehmerin war Marlies Kiefer (BSV Markranstädt und erfolgreichste Teilnehmer Björn Wippich (SG Robur Zittau) und Andreas Benz (Radebeuler BV) mit 3 Titeln.

Das sollte alle Spielerinnen und Spieler aus Sachsen motivieren weiterhin so für Badminton Sachsen zu kämpfen! Gratulation!

Auch wir vom ATV Volkmarsdorf haben Teilnehmer zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaften geschickt. Geli und Rudi sind in der AK O55 für uns an den Start gegangen. Im Mix kamen beide mit ihren Partnern nicht über das Viertelfinale hinaus. Für Geli ist das ein hervorragendes Resultat, da Sie von unserer Trainingsarbeit viel für ihr eigenes Spiel mitgenommen hat. Auch in ihrem taktischen Verhalten und im Lesen der Gegner, ist Sie ein fester Bestandteil geworden, um sich auf Veränderungen einzustellen. Gratulation!

Rudi hingegen erfreute sich der immer besser werdenden Form! Leider waren die Gegner an diesem Tag noch zu stark. Für unseren kleinen Verein und unsere bisherige Beteiligung, ist dies wieder ein wichtiger Schritt zur Förderung von Badminton in den höheren Altersklassen und Badminton im Leipziger Osten!

Weitere Ergebnisse unserer Teilnehmer findet ihr hier:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=F77BCC4D-47E0-442F-BD60-0C5360E46612

Ein großes Dankeschön an die SG Robur Zittau! Weiter Impressionen und ein Bericht sind unter: http://roburzittau-badminton.de/  zu finden.


Nachbericht zur Regionalrangliste

4. RRL – Einzel

Mit -13°C und Sonnenschein war Pyoengchang am 25.2.18 nicht in Südkorea, sondern an diesem Tag in Leipzig. 28 Spielerinnen und Spieler kamen an diesem Tag zur letzten Einzelrangliste zusammen, um die letzten Medaillen und Plätze zu vergeben.

Mit viel Engagement im Vorfeld wurde die Veranstaltung vorbereitet. Anlässlich dieser Veranstaltung haben wir kleine Pokale gebaut, um dieser Veranstaltungsreihe unseren Stempel aufzudrücken.

Das Turnier wurde mit neuem Hallenboden und der gewohnten Offenheit und Freundlichkeit ausgetragen. Alle Beteiligten an diesem Tag schafften eine Stimmung, die mit Olympia in Südkorea mithalten konnte. Ehrgeiz, Glück, Erfahrung und das harte Training brachten am Ende die Tagessieger. 

4. RRL – Platzierung
Herren Damen
1. Marko Wichert 1. Rebecca Hilser
2. Maximilian Fuchs 2. Ria Heinrich
3. Benjamin Stock 3. Isabell Eichler

 

Durch unser Engagement der letzten 5 Jahre im Bereich Badminton, konnte die Torgauer Str. 15 wieder zu einem Wettkampfort mit Zukunft werden. Mit einer tollen Stimmung und packenden Finalspielen wurde dieser Tag seitens der Spieler gekrönt.  Wir vom ATV Volkmarsdorf bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

 


Getrennte Auftritte

Heute war der ATV Volkmarsdorf an verschiedenen Orten aktiv beteiligt. Unsere 4 Teilnehmer setzten ihren Auftritt in Annaberg-Buchholz fort. Die beiden Trainer Eddi und Sven sind zum eigenen Kräftemessen zur Regionalrangliste nach Liebertwolkwitz gefahren.

Zunächst ein Blick auf die Sachsenmeisterschaften. Die Silberlandhalle wurde an diesem Wochenende eine der Bühnen. Schon gestern kämpften alle Teilnehmer in ihren Altersklassen und zeigten mit ihren gelernten, dass man sich nicht ausruhen kann. Franky mit Geli haben hart gekämpft und konnte ihre Gegner gut unter Druck setzen. Ohne ans aufgeben zu denken, suchten Sie nach Lösungen, konnten aber am Ende nicht gewinnen. Rudi mit Viola hatten ein schweres Los gezogen und mussten sich gegen Frank Dietel und seiner Partnerin duchsetzen. Beide hatten schwer zu kämpfen, aber ihnen waren die Fans der Tribüne hold und feuerten beide bestmöglichst an. Das Spiel ging in den 3. Satz und Viola konnte Rudi noch einmal am Netz gut unterstützen, sodass beide diese prestigeträchtige Match gewinnen konnten. Damit war ein Favorit raus! Im folgenden Spiel musste allerding knapp das Spiel abgegeben werden. 

Sonntag mussten unsere Teilnehmer feststellen, dass ab und zu etwas Glück bei der Auslosung dazu gehört. Im Herrendoppel konnte Rudi mit Uwe einen großen Achtungserfolg erreichen, da Sie die Gegner an den Rand des Wahnsinns trieben. Dafür gab es auch zum Schluss den gebührenden Respekt. Für alle anderen gab es ebenso starke Gegner. Nach den Spielen wurde die Zeit zum genießen, fachsimpeln und erklären genutzt. Alle Teilnehmer nehmen viel von ihrem 1. Besuch mit und wollen noch mehr Turniere spielen in zukunft.

In Liebertwolkwitz wollten Eddi und Sven schauen, wo sie derzeit stehen. Begonnen wurde um 10 Uhr mit dem Einzel. Das erste Spiel konnte Sven nicht direkt gewinnen, obwohl zahlreiche Chancen in diesem Spiel hatte. Das zeigte ihm, dass er technisch nicht schlecht ist, aber noch konstanter und effektiver sein muss. Eddi konnte nach einem guten Coaching 2 Spiele gewinnen und musste sich seiner Bespannung und dem schnellen Spiel des Gegners vorerst geschlagen geben. Im Doppel mit Sven wurde dann nochmal alles gegeben. Mit einer guten Auslosung und beherzten Spiel standen beide mit Überraschung im Halbfinale. Das Halbfinale verlangte den beiden Doppeln viel ab und am Ende waren die Gegner aus Wurzen besser. Aus diesem Doppel haben wir viel mitgenommen und konnte dann im kleinen Finale nicht mehr viel entgegen setzten. Platz 4 trotzdem überraschend! Weiter So beim ATV Volkmarsdorf.

Ihr seit herzlich zur letzten Einzelrangliste in die Torgauer Str. eingeladen! Viel Erfolg allen.


Regionalmeisterschaften O35 – O70 vom 13.1.

Am Samstag ging es für den ATV Volkmarsdorf in den Altersklassen O40 und O55 erstmalig zur Sache. Nach 5 Jahre Arbeit schickten wir Frank mit Geli und Rudi zur Regionalmeisterschaften O35 – O70. Auch die Trainer ließen es sich nicht nehmen, die Chance zu haben ihre Sportler im Turniergeschehen zu sehen. Mit angereckten Gesprächen und der gewohnten ATV Herzlichkeit wurde dieses Turnier angegangen. Dabei hatten den größten Erfolg für sich selbst Frank und Geli, die nun mehr Turniere spielen wollen. Dabei hatten Sie selber als reine Hobbyspieler einen hervorragenden Sprung nach vorne gemacht! Rudi mit seiner Partnerin Viola Reinke konnten an frühere Erfolge anknüpfen, leider aber den an 1 und 2 gesetzten keinen Sieg abringen. Aber immerhin ein guter 3. Platz. Mit unseren Freunden aus Borna konnte Rudi sogar noch 3 Altersklassen tiefer einen 2. Platz erkämpfen.

Zu den Sachsenmeisterschaften in Annaberg wird dann noch Peter mit in das Geschehen eingreifen. In der O55 und O65 starten unsere 4 tapferen Recken. Viel Spaß euch im Training!


letzter Spieltag vor der Pause

Knapp eine Woche vor Weihnachten bestritt die Spielgemeinschaft ihr letztes Spiel in 2017 und das ganze vor heimischer Kulisse. Der Gegner an diesem Samstag kam aus Borna.

Die Stimmung in der Halle an diesem Kreisklassen Spieltag war prächtig durch eine sehenswerte Anzahl von Zuschauern.

Den Auftakt des Spieltages bildete unser Damenduo vom LSV Reithmeier/Dreiße gegen Lässig A./Lässig C. aus Borna. Leider konnten unsere Damen ihre Lässigkeit nicht über das gesamte Spiel behaupten und so musste der erste Punkt an die Gäste abgetreten werden.

Zeitgleich mit dem Doppel der Damen begann das erste Herrendoppel Nischan/Merker gegen Karich/Müller, ein Duell „Älter“ gegen „Jünger“. Allerdings ließen unsere Herren Nischan und Merker ihre Erfahrenheit im ersten Satz etwas vermissen (23:21). Dafür legten sie im zweiten Satz etwas zu, sodass am Ende der zweite Satz mit 21:14 entschieden werden konnte.

Das zweite Herrendoppel wurde zwischen Weichenhain/Törpisch und Hasan/Fewgas ausgetragen. Im ersten Spielsatz ließen unsere Herren nur 13 Punkte für den Gegner aus Borna zu. Allerdings war das wohl für die Herren nicht spannend genug, sodass sie dem Gegner mehr Spielraum ließen und den Satz letztendlich mit 21:19 für sich entschieden.

Damit stand es beim Gesamtpunktestand 2:1 für den ATV.

Die Antwort aus Borna ließ allerdings nicht lange auf sich warten und so entschieden die Gäste kurzer Hand das Herreneinzel Merker gegen Hasan und das Dameneinzel Reithmeier gegen Lässig für sich. Damit stand es 2:3 für die Gäste.

Für das Mixed-Spiel machten sich Börner/Törpisch und Lässig A./Werner warm. Leider war die Schulter von Antje Börner etwas angeschlagen und der Siegpunkt musste letztendlich den Gegner überlassen werden (19:21, 14:21).

Im dritten Herreneinzel des Tages traten Nischan und Karich gegeneinander an. Nach dem ersten Aufeinandertreffen im Herrendoppel kannten beide sich bereits. Nischan gewann am Ende mit 21:17 und 21:12, ließ allerdings auch einige Punkte leichtfertig liegen. Sein Gegner erregte hin und wieder Aufsehen mit eigenartigen Trickschlägen, wobei diese eher ein Zeichen der Kapitulation waren.

Der Zwischenstand der Gesamtpunkte betrug damit 3:4 für Borna. Somit konnte der ATV den Sieg nicht mehr nach Hause fahren, allerdings wollte man das letzte Spiel auch nicht kampflos aufgeben. Es folgte der Showdown zwischen Weichenhain und Fewgas.

Der erste Spielsatz ging an Fewgas mit 17:21. Der zweite Satz war sehr stark umkämpft und bot auch einige attraktive Szenen für die Zuschauer, die nun alle gespannt waren auf den Ausgang des letzten Duells. Nach packenden Ballwechseln konnte Weichenhain den zweiten Satz mit 25:23 für sich entscheiden, jedoch nur unter großem konditionellen Einsatz. Damit ging es in Spielsatz Nummer drei. Beide Kontrahenten waren sichtlich angestrengt, jedoch hinderte das nicht daran, den ein oder anderen lockeren Spruch zu erwähnen. Weichenhain erkämpfte sich gegen Ende des Satzes einen passablen Vorsprung, welcher nicht komplett bis ins Ziel gebracht werden konnte. Doch am Ende hieß es 21:18 für den ATV und damit 4:4 im Gesamtpunktestand.

Somit verabschieden sich beide Clubs mit einem sportlichen Unentschieden in die Weihnachtspause. Das Nicht-Sportliche sollte im Anschluss an den Spieltag jedoch nicht zu kurz kommen, daher lud der ATV den gegnerischen Club in die gemütlichen Räumlichkeiten des ATV's ein und ließen sich gemeinsam Mettbrötchen, Kartoffelkuchen (verdammt lecker) und schwäbische Plätzchen schmecken. Fairness und Freundschaft hängt beim ATV Volkmarsdorf zum Ende des Jahres noch einmal sehr hoch.


1.Punktspiel auf neuem Boden

Am 09.12.2017 wurde mit voller Stolz unser neugestalteter Hallenboden mit dem Punktspiel gegen den TSV Leipzig 76 offiziell gewürdigt. Seit wenigen Monaten freuen wir uns nicht mehr nur 2 Doppelfelder in der Torgauer Str. zu haben, sondern durch die Arbeit der Abteilungsleitung, nun 3 Doppelfelder wie vor der Rekonstruktion.

Die Spielgemeinschaft musste an diesen Tag geschwächt auflaufen, da der ATV Volkmarsdorf Edward N. im kommenden Jahr zur Trainerausbildung schickt und zwei Spieler erst wieder nach einer Krankheitsphase zurückgekommen sind. Beide Mannschaften sind in dieser Saison ihren Ansprüchen nicht gerecht geworden. Im Damendoppel wurde an diesem Tag durch Antje B. und Vicki B. nach eigenen Startschwierigkeiten den Gegnerinnen unser eigenes Spiel aufgezwungen. Das Spiel wurde souverän gewonnen. Das Mix von Rudi T. und Antje B. ging ebenfalls in 2 Sätzen aus. Unser schwächelnder Trainer Sven W. konnte auch seit langem wieder mal effektiv ein Spiel gewinnen. In diesem zeigte er, dass es nicht unbedingt notwendig ist, die Schönheit der Sportart zeigen zu müssen, sondern ein Sieg konsequent erkämpft werden kann. Nachdem auch das 2.Herrendoppel gewonnen wurde, stand es zwischenzeitlich zuhause 4:0 und das machte Mut für mehr. Das Dameneinzel musste an diesem Tag abgegeben werden. Nach 19 Jahren kehrte Vicki B. zurück in diese Disziplin. Ihre Stärke hat sie nicht zeigen können, da ihr Kopf an diesem Tag stärker war. Der TSV überraschte an diesem Tag mit einem sehr starken 1. Herren, der auch sein Einzel in deutlichen 2 Sätzen gewann.

Der Adventskracher an diesem Tag war das 1. Herrendoppel.  Für den ATV trat Rudi mit Sven an. Beide wollten hier nochmal beweisen, dass das Doppel derzeit sehr gut läuft. Von Beginn an merkten Alle, dass von jedem viel abverlangt werden wird. Dies ist auch in den Sätzen deutlich geworden. Für die Fans beider Seiten war dieses Spiel sehr spannend, da es mit schnellen Wechseln und vielen sehr gut erkämpften Punkten, Emotionen für diesen Sport weckte. Nach 3 packenden, emotionalen und anstrengenden Sätzen unterstrichen Rudi und Sven, dass Sie nicht aufgeben und bis zum Schluss kämpfen. Der Spieltag endete mit 6:2 für die SG LSV-ATV und wurde im Nachgang mit einem ausgedehnten Weihnachtsabend gefeiert. #EhrenamtMitHerz  #BadmintonATVV

Vielen Dank an alle Fans und bis zum 16.12. 14 Uhr zum 1. Rückrundenspiel!!


Jahresausklang 2017

In diesem Jahr hatte sich die Abteilungsleitung, nach einem sehr intensiven und arbeitsreichen Jahr, zur Aufgabe gemacht den gemeinsamen Jahresausklang zu organisieren. Im Vorfeld zum 29.11.2017 gingen einige Wochenenden und auch Abende mit der Planung, Vorbereitung und Organisation drauf. An dieser Stelle schon einmal allen Beteiligten die Anteil an der Organisation hatten, herzlichen Dank!

In Kooperation und mit der freundlichen Unterstützung der Besitzerin des Café ELLA, konnten wir gemeinsam 18 Uhr in den Abend starten. Die Besitzerin unterstützte uns mit einem hervorragenden 3 Gänge-Menü, das wir an dieser Stelle nur noch einmal allen empfehlen können. Der Abend wurde seitens der Abteilungsleitung mit einigen Programmhighlights gefüllt. Mit einem standesgemäßen kleinen "flüssigen" Bericht zu diesem Jahr, wurde jedem noch einmal bewusst gemacht wie gut wir dieses Jahr unsere Abteilung nach vorne gebracht haben. Um nur einige Punkte zu nennen: Mitgliedergewinnung (derzeit 45 von früher 10), Webseite, Werbemittel, Workshops usw…

Ein persönliches Highlight in der aktiven Arbeit im Ehrenamt stellt die Förderung der Jugend in unserer Abteilung dar. Mit der Würdigung der gesteigerten Trainingsleistung wurde Tina Beikirch geehrt und mit einem kleinen Geschenk gewürdigt. Für die starken Leistungen sachsenweit und auch bei den Südostdeutschenranglisten setzte sich die Abteilung und vor allem der Trainer für einen Ausstattervertrag ein. Tim Beikirch erhält mit der Firma Babolat einen Vertrag und zusätzlich ein Trainersponsoring vom ATV Volkmarsdorf. Hiermit unterstreichen wir, dass uns sportlicher Ehrgeiz nicht nur etwas Wert ist, sondern auch den ehrenamtlichen Ehrgeiz dazu.

Eine Abteilung wie die des ATV Volkmarsdorf im Bereich Badminton lässt sich erfolgreich nur durch ein solches Jahr führen, in dem es Personen gibt, die ehrenamtlich engagiert sind oder einen maßgeblichen Mehrwert für die Abteilung Badminton bilden. Mit der ATV Gemeinschaftsgala haben wir, Angelika Krauss und Sven Weichenhain, ein deutliches Zeichen für EhrenamtMitHerz und den Mehrwert an bestimmten Personen setzen wollen.

Die Auszeichnung ATV Gemeinschaftsball in Gold erhielt:

Ferdinand Salewski in der Kategorie Getränkewart

Frank Fritsch in der Kategorie Ballwart

Peter Schlothauer in der Kategorie Bester Flieger und Grauer Adler

Antje Börner in der Kategorie Sportlerin des Jahres 2017

Rudi Törpisch in der Kategorie Sportler des Jahres 2017

Allen hier noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Abschließend möchten wir uns bei allen Unterstützern, Sponsoren, Mitgliedern und Fans bedanken, die überhaupt so ein Jahr ermöglicht haben und wünschen noch Frohe Weihnachten!